Ikarus auf Reisen

Allgemein, Besondere Aktion

Auch dieses Jahr waren einige unserer Ikarusianer auch in ihrem Urlaub modellfliegerisch aktiv. Sie verschlug es in die Niederlande, nach Italien und in die Schweiz.

Dietmar versuchte sich mit dem Fliegen in den Dünen am Brouwersdamm in den Niederlande. Das Fliegen an einer Düne ist schon etwas anders als das normale Hangfliegen. Man erreicht nur relativ geringe Flughöhen, dafür hat man häufig eine ewig lange Dünenkante an der man entlang fliegen kann und eine extrem laminare Anströmung, bei der das Fliegen auch bei einer stärkeren Brise sehr viel Spaß macht. Einzig das Landen ist nicht ganz einfach, weil die Dünen häufig mit Sanddornbüschen und hohem Dünengras bewachsen sind und das Landen im Lee aufgrund sehr heftiger Wirbel nicht zu empfehlen ist. Schaumwaffeln sind deshalb aufgrund ihrer Robustheit eine gute Wahl fürs Dünenfliegen.

Start …
… Fliegen mit den Möwen …
Beobachter im Dünengras …
Chillen am Strand.

Ottmar hat es nach italien, genauer nach Lajen ins schöne Südtirol verschlagen. Hier ein paar Bilder von seinem Urlaub.

Der Hang in Lajen.
… nur fliegen ist schöner. ..
die Unterkunft im Gasthof Hatzis
Blick auf den Langkofel

Stephan hat das Hahnenmoos, dem Mekka des lautlosen Segelmodellflugs in der Schweiz aufgesucht. Hier auch von ihm ein paar Impressionen.

Startstelle mit Blick auf die Berner Alpen
FS5000 im Einsatz
Welcher wohl …
… ferngesteuert ist?
Sonnenuntergang am Hahnenmoos.

Eine weitere Gruppe von Ikarusianern war ebenfalls in der Schweiz unterwegs und zwar am Gebidempass. Die Gruppe fährt jetzt schon mehrere Jahre zum „Hangrocken“ dort hin. Dieses Jahr bestand die Gruppe aus Rainer, Volker, Bernd sowie Steffen, Bernds Sohn. Volker hat den diesjährigen Aufenthalt in einem wie ich finde sehr eindrucksvollen Video festgehalten. Bühne frei…

Vielen Dank an Dietmar, Ottmar, Stephan und Volker für das tolle Bildmaterial.

Sommersonnenwende 2021

Allgemein, Vereinsveranstaltung

Auch dieses Jahr trafen sich die Ikarusianer am 21. Juni zum traditionellen Sommersonnenwendefliegen am längsten Tag des Jahres an unserem Westhang.

Die Beteiligung dieses Jahr war sehr gut und es hatten sich über 10 Ikarusianer bei schönen Sommerabendstimmung versammelt. Das Ereignis wurde mit Fliegen bis zum Sonnenuntergang bei zwar nicht optimalen Bedingungen, kühlen Getränken und einer zünftigen Bratwurst vom Grill gefeiert.

Unser Vorstand Volker Weber hat diesen Abend in einem wie wir finden sehr schönen Video zusammengefasst.

Volker, vielen Dank für Deine Arbeit diesen Abend in bewegten Bildern festzuhalten.

Im Märzen die Flieger und Ostern steht vor der Tür

Allgemein

Geflogen wird beim Ikarus das ganze Jahr. Der März bot dazu einige schöne Gelegenheiten an. Hier ein paar Bilder dazu.

Bernd hochkonzentriert …
… beim Fliegen …
… mit seiner GP15 Jeta.
Landeanflug, die Klappen sind bereits gesetzt.
kurz vorm aufsetzen

Gegen Ende März war es sogar möglich aufgrund niedriger Coronazahlen im Kreis Mainz-Bingen sich mit mehreren Personen am Hang zu treffen. Auch hierzu ein paar Eindrücke.

Die einen geniesen die Sonne …
die anderen …
geniesen das Fliegen.
ASW 24 beim Start …
… Alpina beim Landen.

Auch Stephan’s LS6 durfte die Sonne geniesen, wie man sehen kann.

Ob der schwere Brummer überhaupt fliegt?
Tut er !
…und das …
… sogar richtig …
…gut!
Stephan, ein sehr schönes Modell!

Am Ostersamstag wurde an unserem Osthang auch wieder geflogen, coronabedingt leider wieder in Zweipersonen-Schichten, aber Spaß gemacht hat es trotzdem. Die erste Schicht machte Rainer und Michael.

Haltung am Flitschenseil
Michael will auch mal das Gummi testen …
… entscheidet sich dann doch lieber fürs Werfen.
Ein Rotmilan über Jugenheim.

Die zweite Schicht übernahmen Stephan und Gerhard.

Ein Flugtag ohne Klemm …
… ist ein verlorener Tag.
Da sind sind sich der Kassenwart und unser ehemaliger zweiter Vorsitzende einig.
Frohe Ostern!

Vielen Dank an die Fotografen Frank und Klaus für die schönen Bilder.

Coronisierter Frühlingseinstieg

Allgemein

Ein wunderschöner Montag zum März-Anfang läßt einen Ausblick auf die beginnende Frühjahrssaison zu.

Schichtwechsel – die einen kommen, die Anderen gehen…

perfektes Wetter auf der Osthangkante ermöglichte ausgiebiges Fliegen

Perfekte Landemanöver erfreuten der Kollegen Herzen

strahlend blauer Himmel
ja, das kann der Kollege – und nicht nur einmal!

Winterfliegen im Februar

Allgemein

Bei strahlendem Sonnenschein trafen sich einige unserer Vereinskollegen an unserm schönen winterlich weiß gepuderten Osthang. Selbst die eisigen Temperaturen hielten sie nicht ab unter Einhaltung der Corona Regeln unserem schönen Hobby nach zugehen. Unsere Fotografen Volker und Frank hielten diesen Tag in Bildern fest.

Den Anfang machte die FS4000, einfach ein schönes Bild vor der winterlichen Kulisse.

Auch bei der Landung macht sie eine gute Figur.

Den zweiten Zeitslot belegte Daniel.

Warm eingepackt mit seinem Modell
Da …
… wird einem schon …
…vom zuschauen warm.
..und heiß …
… und kalt …
beim Landen.
alles …
… gut gegangen

Daniel hatte auch noch seinen Needle dabei, sozusagen die Nadel im Schneehaufen, hier ein paar Impressionen in grün:

Auch der Fotograf wollte mal fliegen. Bitte schön: Frank in Aktion …

Normalflug …
… Rückenflug …
…Messerflug …
… Heckenflug …
… und Tiefflug.
Schönflug geht auch.
Auch …
… die Landung …
klappte gut.

Den nächsten Zeitslot belegte Gerhard mit seinem Dragon.

Dragon auf blauem Hintergrund …
… hinterm Busch …
… und Rückenflug geht auch.
Dragon …
… bei der Landung.
„Hab ich euch doch gesagt: Mein Drachen kann fliegen.“

Den Abschluss machte Stephan mit der FS 18.

Erst mal warm anziehen.
… auf in den Kampf…
… und Start.
Blau-Weiß
Ein schöner Rücken …
… kann entzücken.

Ansonsten gab es auch noch andere Dinge an diesem Tag zu beobachten.

Nein, dass ist nicht die neue FS von Sport Klemm …
… macht sich aber gut im Synchronflug.
Wer hier wohl der Meister ist?

Zum Abschluss noch ein kleines Video, wo Richard uns zeigt, was eine perfekte Landung ist.

Vielen Dank an die Fotografen Volker und Frank.